Wie viele Zigaretten pro Tag verträgt der Körper?

Beim Feiern rauchen auch Menschen, die eigentlich Nichtraucher sind, gerne eine Zigarette. Raucher versuchen durch eine Einschränkung des Konsums die gesundheitlichen Risiken zu minimieren. Doch wie viele Zigaretten verträgt der Körper, bevor langfristige Folgen auftreten? Aktuelle Studien geben Antworten.

Bereits eine Zigarette pro Tag ist schädlich

Das Risiko, infolge des Zigarettenkonsums zu erkranken, hängt von verschiedenen individuellen Faktoren ab. Dazu gehören unter anderem das Alter, das Geschlecht, die Blutfettwerte und der Blutdruck des Einzelnen. Vorerkrankungen wie Diabetes oder eine Herzschwäche erhöhen die Gefahr eines tödlichen Schlaganfalls oder der Entstehung einer gefährlichen koronaren Herzkrankheit.

Wie eine, im Fachblatt BMJ veröffentliche Studie deutlich macht, ist bereits eine Zigarette pro Tag schädlich. Eine Zigarette genügt laut Forschungsleiter Allan Hackshaw bereits, um das Risiko für eine koronare Herzkrankheit oder einen Schlaganfall zu erhöhen – bei Frauen um bis zu 57 bzw. 31 Prozent.

Rauchen erhöht auch das Risiko, an Krebs oder der Lungenkrankheit COPD zu erkranken. Je mehr Zigaretten geraucht werden, desto schädlicher sind natürlich die Auswirkungen auf den Körper. Allerdings wächst das Risiko nicht exponentiell mit jeder Zigarette. Wie die Studie außerdem zeigt, werden bereits bei einer Zigarette rund 40 Prozent des Gesundheitsrisikos einer ganzen Packung erreicht.

Bei Männern steigt das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, um 25 Prozent. Schon eine Zigarette pro Tag genügt, um diese Werte zu erreichen. Zwar spielt die Art, wie die Zigarette geraucht wird, eine Rolle, die Giftstoffe gelangen jedoch immer in den Körper. Auch das „paffen“ verträgt der Körper deshalb nicht unbegrenzt.

Wie viel „paffen“ verträgt der Körper?

Beim Paffen wird der Zigarettenrauch nicht vollständig inhaliert. Stattdessen verbleiben die Giftstoffe des Rauches zum größten Teil im Mund- und Rachenbereich. Dort sind sie allerdings nicht weniger schädlich. Im Gegenteil, können sich die giftigen Stoffe sogar ablagern und Mundkrebs oder andere schwere Erkrankungen des Mund- und Rachenraums begünstigen. Deshalb sollte auch auf das Paffen verzichtet werden.

Eine Zigarette beim Kaffee, eine beim Feiern: bereits, wer wenig raucht, setzt seinen Körper einem enormen gesundheitlichen Risiko aus. Wie Statistiken zeigen, steigt das Risiko für ernste Erkrankungen bereits nach der ersten Zigarette erheblich an. Doch wie viele Zigaretten verträgt der Körper? Der menschliche Körper kann die schädlichen Inhaltsstoffe der Zigarette nicht verarbeiten. Schon eine Zigarette kann genügen, um an COPD, einer koronaren Herzkrankheit oder Lungenkrebs zu erkranken. Um dies zu vermeiden, sollte gänzlich auf Zigaretten verzichtet werden.

This post is also available in: English (Englisch)

Oliver Sankt - Autor