Was passiert wenn man plötzlich aufhört zu rauchen

Du kennst es: Dieses schlechte Gewissen. Bei jeder Zigarette bist Du Dir bewusst, dass Du Deinen Körper schädigst. Aber es ist viel zu schwer aufzuhören, so denkst Du.

  • Was würde passieren, wenn Du plötzlich aufhören würdest?
  • Wie würde Dein Körper reagieren?

Der Körper auf Normalkurs

Vermutlich weißt Du, dass es lange dauert, bis Dein Körper wieder den Zustand erreicht hat, den er vor dem Rauchen hatte, aber vieles passiert schneller, als man denkt. In den ersten Tagen der Rauchentwöhnung treten oft Entzugserscheinungen auf. Die Heftigkeit dieser Symptome ist unterschiedlich. Auch die Länge variiert. Es gibt Personen, die die Anfangszeit ohne Probleme wegstecken.

Wenn Du endlich Deine letzte Zigarette hinter Dir hast, wird es knappe 20 Minuten dauern, bis der Blutdruck sich normalisiert.

Dein Körper regeneriert sich schnell

Etwa acht Stunden später sinkt der Kohlenmonoxid-Gehalt im Blut und erreicht einen normalen Wert. Am Tag nach der letzten Zigarette sinkt bereits das Herzinfarktrisiko. Viele Raucher leiden an Kurzatmigkeit. Falls Dich dieses Problem auch betrifft solltest Du wissen, dass sich, drei Wochen nachdem Du mit dem Rauchen aufgehört hast, Deine Lungenkapazität um 30% erhöht hat. In den darauffolgenden neun Monaten nimmt der Raucherhusten ab.

Wenn Du es schaffst, ein Jahr ohne Zigaretten zu leben, ist das Risiko von Herzgefäß-Erkrankungen nur noch halb so groß, wie zuvor. Nach 15 Jahren als Nichtraucher hast Du es geschafft. Dann sind alle Risiken wieder auf dem Niveau, als hättest Du nie geraucht.

Natürlich gilt es auch, psychische Faktoren zu berücksichtigen, denn immerhin leidest Du an Nikotinsucht. Die Entzugserscheinungen variieren zwar stark, aber dennoch sind Hauptsymptome beim Zigarettenentzug zu erkennen.

Wenn der Kopf nicht will

Viele Raucher bekommen in den Tagen nach der letzten Zigarette eine depressive Stimmung . Oft treten Schlafstörungen auf. Erhöhte Reizbarkeit, Nervosität oder eine gesteigerte Aggressivität treten ebenso häufig auf. Diese Folgen des Rauchentzugs wirken sich oft belastend auf das Umfeld aus. Unruhe ist ebenfalls ein Symptom. Für Deinen Beruf solltest Du wissen, dass die Rauchentwöhnung meist mit mangelnder Konzentrationsfähigkeit einhergeht.

Der Puls wird langsamer und es findet eine Appetitsteigerung statt. Beachte, dass Du dem Hungergefühl nicht bedingungslos nachgibst. Hier liegt die versteckte Gefahr einer Gewichtszunahme.

Ein großer Gewinn für Dich

Zusammengefasst klingen die psychischen Folgen abschreckend, aber nichts hält ewig an und oft klingen diese Symptome schon nach kurzer Zeit ab. Wenn Du es Dir überlegst, erkennst Du, dass Du mit einer Rauchentwöhnung nur gewinnen kannst. Dein Körper wird sich schneller erholen.

Bedenke immer: Menschen, die mit dem Rauchen aufhören werden meist deutlich älter, als die, die weiterrauchen. Außerdem sinkt Dein Krebsrisiko drastisch, wenn Du aufhörst und es kann Deine Potenz steigern.

This post is also available in: English (Englisch)

Oliver Sankt - Autor