Rauchen Augenringe

Dunkle Augenringe – Zigaretten als Ursache?

Die Haut unter unseren Augen ist sehr empfindlich. Dunkle Augenringe sehen nicht schön aus und lassen uns krank erscheinen. Jeder hatte schon einmal Augenringe, wenn er / sie sehr schlecht oder gar nicht geschlafen hat. Doch warum bekommt man Augenringe?

Dunkle Augenringe sind nichts anderes als Flüssigkeitsablagerungen unter unseren Augen. Dies geschieht, wenn zu viel Wasser im Hautgewebe unter dem Auge gespeichert wird und so Blutgefäße hervorgehoben werden. Durch die Blutgefäße erscheint die Haut dunkler. Es gibt verschiedene Ursachen für dunkle Augenringe. Die Augen sind die ersten Anzeichen dafür, dass der Körper krank ist. Die Augen sind ein perfekter Indikator, um zu erkennen, wenn es Dir nicht gut geht. Heute beschäftigen wir uns mit dem Rauchen.

Kann man vom Rauchen Augenringe bekommen?

Rauchen birgt viele gesundheitliche Risiken (im schlimmsten Fall Krebs), und eins davon ist der Schaden, den es für Deine Haut verursacht. Schädliche Tabakdämpfe töten gesunde Zellen in Deinem Körper und brechen die Kollagenproduktion (Wiederherstellung von Hautzellen) ab. Dies beschleunigt den Alterungsprozess und das Auftreten von Falten. Rauchen kann aber auch dunkle Augenringe verursachen.

Durch die ständige Nikotin-Dosis vom Rauchen benötigt die Haut unglaublich viel Flüssigkeit, und der Körper behält Wasser in den unteren Bereichen der Augen, um zu verhindern, dass die Haut noch mehr austrocknet. Dies führt letztendlich zum Auftreten von Augenringen. Raucher können dem vorbeugen, indem sie mehr as genug Flüssigkeit am Tag trinken. Allerdings besteht immer die Gefahr, dass sich Augenringe bilden, da die Haut sehr empfindlich und durch Rauchen sowieso anfälliger ist.

rauchen begünstigt augenringe

Weitere Faktoren:

Schlafmangel: Eine der häufigsten Ursache für Augenringe ist, nachts nicht ausreichend zu schlafen. Ein Mangel an Schlaf verhindert, dass der Körper überschüssige Flüssigkeit ausschwitzt. Stattdessen sammelt sich das Gewebe unter unseren Augen, wodurch Augenringe folgen. Schlafmangel führt dazu, dass sich die Blutgefäße unter Deinen Augen erweitern und eine dunkle Tönung entsteht, die durch die dünne, empfindliche Haut unter dem Auge sichtbar wird.

Salz: Ein weiterer entscheidender Faktor ist die tägliche Dosis Salz, die Du zu Dir nimmst. Salz lässt unseren Körper austrocknen. Du solltest abends, besonders vor dem Schlafen keine salzhaltigen Lebensmittel essen, da der Körper in der Nacht sowieso viel Flüssigkeit verliert. Zu viel Salz ist sowieso nicht gut für Deine Gesundheit.

Was kannst Du dagegen tun?

Am besten wäre es, das Rauchen ganz aufzugeben. Du tust nicht nur Deinen Augen, sondern Deiner gesamten Gesundheit einen riesigen Gefallen, wenn du auf das lästige Nikotin verzichtest. Dein Blutkreislauf stabilisiert sich, Deine Lungenfunktion wird besser und die Gefahr an Herzerkrankungen sinkt rapide.

Ganz wichtig ist, dass Du genügend schläfst und Dich ausgewogen und gesund ernährst. Es gibt viele natürliche Methoden, die Augenringen entgegenwirken können. Dazu zählen kalte Teebeutel und frisch geschnittene Gurkenscheiben, die Du Dir auf die Augenlider legst. Am wichtigsten ist aber das Trinken. Du solltest mindestens zwei Liter Flüssigkeit am Tag trinken, um Deinen Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen.

This post is also available in: English (Englisch)

Oliver Sankt - Autor