Rauchen aufhören Motivation

Motivation zum Rauchen aufhören

Die wichtigste Voraussetzung, um am schnellsten mit dem Rauchen aufzuhören ist natürlich, dass du es auch wirklich willst. Mit dem Rauchen aufzuhören ist kein Spaziergang, sondern für die meisten Menschen eine große Herausforderung. Genau deshalb ist ein möglichst hohes Maß an Motivation extrem wichtig. Große Motivation und Willensstärke beugt letztendlich auch möglichen Rückfällen vor – schließlich möchtest du dauerhaft zum Nichtraucher werden, was ein absolut erstrebenswertes Ziel ist.

Finde deine ganz eigenen und individuellen Motivatoren

Faktoren und Aspekte, welche dich zum Aufhören motivieren können, gibt es viele! Wichtig ist, dass du dir jene Motivatoren die für dich persönlich besonders wichtig sind, so oft wie möglich bewusst machst und verinnerlichst. 

Auch wenn es bei allen Rauchern natürlich um einen verbesserten Gesundheitszustand geht, so gibt es darüber hinaus noch unzählige weitere Faktoren, die zum Rauchstopp anregen und das Durchhaltevermögen steigern können. Diese können bei jedem ganz unterschiedlich ausgeprägt sein. Fokussiere dich also auf deine ganz persönlichen und in deinen Augen größten Vorteile des Nichtrauchens.

Mögliche Motivatoren, die auch dir helfen können

Was ist deine Motivation um mit dem Rauchen aufzuhören

Im Folgenden erhältst du eine Aufzählung von verschiedenen Motivatoren, die neben den gesundheitlichen Effekten für viele Menschen wichtig sind. Vielleicht treffen einige der genannten Aspekte auch auf dich zu – Überlege also, mit welchen Aspekten und Situationen du dich am meisten identifizieren kannst.

Gesundheit

Einer der für viele wichtigste Aspekt ist natürlich die Gesundheit. Die fatalen gesundheitlichen Folgen des Rauchens dürften heutzutage den meisten bekannt sein. Herzkrankheiten, verschiedene Krebsarten und weitere zahlreiche Krankheiten sind die langfristige Folgen des Rauchens. Doch auch wenn du von diesen Folgen noch weit entfernt bist, so ist dein Körper auch jetzt nicht in einem optimalen Gesundheitszustand.

Deine Lunge ist bereits geschädigt und alle deine Körperfunktionen können nicht auf Hochtouren arbeiten, da dein Körper vorrangig damit beschäftigt ist, das giftige Nikotin aus dem Körper zu transportieren.

Vermutlich bist du den körperlichen Einschränkungen aktuell noch nicht bewusst, da du dich an den mit dem Rauchen verbundenen Gesundheitszustand gewöhnt hast. Doch schon Tage nach dem Rauchstopp wirst du feststellen, dass du dich viel fitter fühlst und allgemein leistungsfähiger bist. Erst dann wird dir bewusst, wie sehr dir das Rauchen geschadet hat.

Geld sparen

Neben der Gesundheit möchten auch viele Menschen mit dem Rauchen aufhören, um Geld zu sparen. Bei den steigenden Preisen für Zigaretten ist dies wohl kaum verwunderlich. Am besten rechnest du selber einmal aus, wie viel Geld du im Monat für Zigaretten ausgibst. Diesen kannst du dann auch auf ein Jahr hochrechnen und nicht selten gleicht der Betrag einem tollen Jahresurlaub. Deshalb solltest du dir nach einem erfolgreichen Rauchstopp von dem Geld auch in jedem Fall etwas Gutes tun.

Mehr Zeit haben

Auch wenn dieser Aspekt vielen nicht bewusst ist, so ist das Rauchen doch ein echter Zeitfresser. Auch dies kann ein wichtiger Motivator für den Rauchstopp sein. Zur Verdeutlichung nehmen wir einmal an, dass ein Raucher ca. 5 Minuten braucht um eine Zigarette zu rauchen und insgesamt ca. 1 Schachtel, also 20 Zigaretten am Tag raucht. Der Raucher verbringt also rund 100 Minuten am Tag damit, zu rauchen. Das sind übrigens rund 12 Stunden pro Woche, was einem ganzen Tag entspricht!

Natürlich schätzen viele Raucher diese kurzen Momente als „Pause“. Eine echte Erholung ist die Zigarettenpause jedoch nicht. Wenn man bedenkt, dass man stattdessen auch gut 1,5 Stunden am Tag auf der Couch einen schönen Film anschauen könnte, steht diese kurze Erholung damit wohl in keinem Verhältnis. Wenn du zu den Personen gehörst, die im Alltag oft im Dauer-Stress sind, könnte der Zeitfaktor auch für dich ein zentraler Motivator sein.

Es gibt viele Gründe um mit dem Rauchen zu brechen

Körperliche Fitness steigern

Verfolgst du bestimmte körperliche Fitness-Ziele, betreibst Sport oder möchtest es in Zukunft tun? Dann ist es auch aus dieser Hinsicht sinnvoll, mit dem Rauchen aufzuhören. Durch das Rauchen wirst du niemals die Fitness-Ziele erreichen können, zu denen dein Körper eigentlich in der Lage ist. Wenn du also körperlich fitter werden und deine sportlichen Ziele schneller erreichen willst, lohnt sich ein Rauchstopp definitiv.

Ein Vorbild sein

Wer Kinder hat, möchte in der Regel ein gutes Vorbild sein und Rauchen gehört definitiv nicht mit dazu. Vielleicht hast du auch Kinder und möchtest vermeiden, dass diese später zur Zigarette greifen? Dann ist die einzig sichere Methode, mit der du dazu beitragen kannst, selbst nicht zu rauchen. Du kannst einem Kind nicht den Begriff der Sucht definieren und erklären, dass Rauchen schädlich ist, wenn du es selber tust! Viele Eltern versuchen dies, aber die Kinder verstehen es nicht. Stattdessen hilft nur, als gutes Vorbild voranzugehen und ein gesundes Leben zu führen.

Schönheit und Duft

Gerade für Frauen ist es oft auch ein Motivator, sich in seiner Haut wohl zu fühlen. Deine Haut wird nach einem Rauchstopp besser durchblutet, deine Haut wirkt praller und straffer. Auch deine Zähne sind weniger Gelb und nicht zuletzt spielt auch der Duft bei vielen eine wichtige Rolle. Gerade Nichtraucher nehmen den Geruch von Zigaretten als unangenehmen Gestank wahr. So möchte natürlich niemand auf andere wirken, deshalb können auch diese äußeren Faktoren dazu beitragen, deine Motivation zu steigern.

GET HELP NOW

It is not too late to quit your unhealthy habits. Check out all the products and methods that we have reviewed and helped hundres to finally quit somking!
Problem Solution
Rauchen aufhören
Oliver Sankt - Autor
Warum rauchen Menschen?

Rauchen ist eine der genialsten Fallen, die man sich nur vorstellen kann. Was ist der Grund warum sich Millionen von Menschen jeden Tag aufs Neue

Read More »

This post is also available in: English (Englisch)

Oliver Sankt - Autor